Samstag, 4. April 2015

29. März - 4. April: Smokies und Essen










Nach einer unruhigen Nacht in Hotel "Rumänien" und einem McDonalds Frühstück fahre ich an nächsten Tag zum Trail zurück. Ich fühle mich gut bis am Ende des Tages als ich Probleme mit meinen Füßen bekomme. Ich halte dann beim Shelter. Zum Glück ist noch fast alles frei. Übrigens bevorzuge ich es mittlerweile in den Sheltern zu schlafen. Hier treffe ich auf "Hasselhoff", einen lustigen Typen aus Sachsen. Am nächsten Tag treffen wir uns nochmal am nächsten Shelter, kurz vor dem TV nscheinend wurde hier "Deliverence" gedreht. Deutscher Titel "Beim Sterben ist jeder der Erste".
Vom NOC beginnt der harteste Tag bisher. Durch ein spätes Frühstück komme ich erst um 11.30 Uhr los, also in der größten Hitze. Zweimal geht mir das Wasser aus. Kein gutes Gefühl. Schlussendlich komme ich ziemlich erschöpft am Shelter an. Der letzte Platz ist belegt. Ich muss also in der Hängematte schlafen. Sch....
Ich treffe hier aber auch wieder auf ISO.
Nächsten Tag geht's runter zum Fontana Dam. Einstieg zu den Smokies. Ich übernachte im "Fontana Hilton". Tönt gut, ist aber nur ein etwas besserer Shelter.
Dann geht's in den sagenhaften Smokie Mountains Nationalpark. Um ehrlich zu sein, ich hätte es mir größer bzw. besser vorgestellt... Beim ersten Aufstieg habe ich dann auch noch Nasenbluten. Ich kann es fast nicht stoppen. Super, im Bärengebiet...
Am dritten Tag in den Smokies habe ich dann ein Problem mit welchem ich nie gerechnet habe: Essen! Ich kann den Frass nicht mehr sehen. Päckchen Nudeln, Snickers, Milchpulver. Igitt! Da muss sich etwas ändern. Deshalb beschliesse ich außerplanmäßig in die nächste Stadt zu fahren, Gatlinburg. Hoffe ich finde da was einigermaßen Essbares...



posted from Bloggeroid

0 Kommentare:

Kommentar posten