Montag, 23. März 2015

Flug nach Atlanta

Morgens um 2 Uhr hieß es für Rico und mich "Aufstehen". Er bringt mich zum Flughafen. Danke nochmals dafür!
Der Flughafen ist noch wie ausgestorben. Vor 5 Uhr läuft nichts.
Mein erster Flug nach Amsterdam verläuft ohne Probleme. In Amsterdam wird schon mal jeder Passagier gefragt was er in dem USA machen will, was er arbeitet, wieviel er verdient usw. NSA lässt grüßen...
Der Flug ist lang und das Essen miserabel, doch gibt es bei irgendeiner Fluggesellschaft wirklich gutes Essen?
Über den Festland von Kanada sieht es dann aus wie über einer Wüste - eine Schnee - und Eiswüste.
Das Appalachen-Gebirge überfliegen wir dann in etwas weniger als drei Stunden. Zurück soll ich dann fünf Monate haben?!? Noch ist es nur schwer vorstellbar...
Am Atlanta Flughafen heißt es dann erstmal durch den Zoll. Eine riesige Schlange steht an. Vorne sind DREI Schalter besetzt. Ich könnte schreien vor soviel Ineffizienz. Nach fast zwei Stunden bin ich dann an der Reihe. Der arabisch aussehende Mann vor mir muß mit einem Beamten mit. Der Beamte hat die Gummihandschuhe schon an...
Bei mir geht es sehr schnell. Ein Freund von Beamten ist den Weg vor zwei Jahren auch gelaufen. Und der Stempel ist schon drin!
Dann heißt es mit dem Zug quer durch Atlanta, ganz in dem Norden. Auch das geht problemlos. Eine kleine Truppe von Hikern steht schon da. Es kommen aber noch ein paar mehr. Wir fahren dann noch etwa eine Stunde bis zum Hostel. Da sind noch mehr Hiker. Lustige Typen, komische Typen und dann ist da auch noch Scott. Eine Mischung aus einem alten, versoffenen, übergewichtigen Rockstar und einem Psychopathen. Auf jedenfall nicht der typische Thru-Hiker...


posted from Bloggeroid

0 Kommentare:

Kommentar posten