Donnerstag, 28. Mai 2015

23.-25. Mai: Nicht mehr Zwanzig...

Vor meiner Abreise hat mir jemand geschrieben, dass ich bedenken soll, dass ich bzw. wir nicht mehr zwanzig bin/sind. Ich glaube es war Stefan Köhl, oder? Damals dachte ich noch: jaja, du vielleicht nicht, aber ich fühle mich noch ziemlich fit.
Nun, bis letztes Wochenende war das auch so. Ich konnte mit jedem mithalten, wenn ich wollte auch etwas mehr. Eigentlich hab ich den Weg ja auch gemacht, um endlich diesen ganzen Wettbewerbsgedanken aus meinem Leben streichen zu können. Doch immer wieder war da jemand, der schnell unterwegs war und mit dem ich mich gut verstanden habe. Und so war ich bisher einiges schneller unterwegs als ursprünglich gedacht. Mittlerweile bin ich schon einiges über die Hälfte, habe jetzt weniger als 1000 Meilen (1600 km) vor mir. Nur noch ein Katzensprung!

Letzten Samstag starte ich zu einem gemütlichen 24 Meilentag. Am ATC Center in Boiling Springs werde ich von einem Wanderer schon von weitem begrüßt: Hey, 10-Speed!

Mammoth, ein junger Norweger. Er weiß erstaunlich viel über mich. Er sei seit Wochen auf Jagd nach mir. Viele hätten gesagt, ich sei schnell, mache mittlerweile sicher nur 30 Meilentage und könne laufen ohne Ende. Nur weil ich am Anfang etwas schneller war als einige andere, eilt mir also nun so ein Ruf voraus...
Nun, Mammoth ist wirklich schnell. Gestartet am 1. April, also 12 Tage nach mir. Sein längster Tag war ein 62 Meilentag. Das sind HUNDERT KILOMETER!!! Da kann ich mit meinen 34 Meilen über den Rollercoaster nicht mithalten.
Er will aber unbedingt mit mir weitergehen. Also gut, mache ich halt die neun Meilen mehr. Was solls. Dieser Tag geht auch gut, ich fühle mich gut.
Am nächsten Tag sind gleich nochmal 33 Meilen geplant. Ich gehe etwas zu spät los, verplempere dann noch Zeit in einer Stadt und so wird es spät bis ich in den Shelter komme. Ich will nur noch Schlafen. Zum Essen habe ich keine Energie mehr. Ein böser Fehler, wie sich am nächsten Tag herausstellt.
Ich bin völlig kraftlos. Schaffe mit Mühe 17,5 Meilen. Dort kann ich Mammoth nur noch sagen: Geh weiter! Du bist zu stark für mich. Mach dein Ding! (100 Tage für den Appalachian Trail, alle Bundesstaaten der USA ohne Unterbrechung zu durchwandern, inkl zum Abschluss der Höhepunkt: Alaska - nicht gerade auf dem Weg...). Ein extremer Typ. Sehr sympathisch - vorallem für einen Norweger... Ich bin gespannt irgendwann mal von ihm zu lesen, wahrscheinlich in irgendeinem Rekordbuch.

Ich weiß jetzt: ich bin tatsächlich nicht mehr Zwanzig. Aber eigentlich noch recht fit für mein fast schon greises Alter...


Leider aufgrund der mitteralterlichen Entwicklungslage in den Unmodernen Statten von Amerika wieder ohne Bilder...
posted from Bloggeroid







0 Kommentare:

Kommentar posten