Montag, 11. Mai 2015

29. April - 11. Mai: Viel Heiss und Schweiss

In Pearisburg erhole ich mich zusammen mit Ginger T in einem Motel. Landestypisch nicht gerade sauber. Doch nach dem all-you-can-eat beim Chinesen war an ein weitergehen nicht mehr zu denken...
Ginger T erwartet seinen Ersatz-Trekkingstock. Leider ist dieser auch am nächsten Tag noch nicht da. Er wartet, ich gehe weiter. Am Abend hole ich sogar noch Samson ein, der am Abend vorher losgegangen ist. Irgendwann macht er eine Pause für einige Tage und ich bin wieder alleine unterwegs. Auch schön. Jeden Tag treffe ich wieder auf neue Leute.
Beim Abstieg von Dragons Tooth kommt mir auf einmal Cooperhead entgegen. Irgendwer ist hier falsch! Schnell stellt sich raus, dass sie einen Weg hinuntergegangen ist und dann wieder die weissen Markierungen gesehen hat. Nur diesmal aus der anderen Richtung. Sie ist also wieder hochgelaufen...
Vor McAfee Knob gehe ich in ein AYCE Restaurant. Ich habe einen Tisch ganz für mich alleine. Ist auch nötig bei allem was da aufgetischt wird.
McAfee Knob erreiche ich dann frisch gestärkt, aber in größten Touristenstrom. Es ist Sonntagnachmittag... Ich steige ab zum Shelter, gehe abends aber nochmal hoch. Jetzt bin ich ganz alleine. Der bisher schönste Abend auf dem Trail.
In Daleville bekomme ich meine neuen Schuhe und Trekkingstöcke. Ja, ich zähle mich jetzt auch schon zu den alten Leuten, welche am Stock gehen...
Die nächsten Tage gehen gut voran, doch dann beginnt da irgendwas zu zwicken an der linken Ferse. Blasen! Wieso jetzt? Ich hatte noch nie Blasen mit Asics Schuhen. Am nächsten Tag das selbe Spiel nur diesmal rechts. Ich beginne zu überlegen, fluche über die minderwertige Ami-Qualität. Scheisse, ich habe ja auch die Schuheinlage gewechselt. Meine alte natürlich weggeschmissen. Zum Glück habe ich noch die originale Einlage mitgenommen. Super, es funktioniert! Ich habe zwar wieder Schmerzen in den Füßen, aber wenigstens nicht mehr diese Blasen.
Auf der größten Fußgängerbrücke unterhalte ich mich gerade mit ein paar Leuten, als Ginger T ankommt. Und wer kommt da noch? RockOcean! (www.rockocean.com) Seit Hot Springs habe ich ihn nicht mehr gesehen. Die beiden habe ziemlich große Distanzen gemacht in den letzten Tagen. Ich beschliesse mich wieder ihnen anzuschließen. In den nächsten Tagen machen wir 27 und 28 Meilen, immerhin ca. 45 Kilometer. Und es ist nicht flach...
In Waynesboro machen wir einen Ruhetag. Der zweite für mich. Hier treffe ich auch auf "Cheese and Bread", ein Schweizer Paar. Mit ihnen verstehe ich mich sehr gut und es tut richtig gut wiedereinmal schwiizerdütsch u sprechen!
Ab morgen gehts dann durch den Shennadoha NP und bald schon ist die Hälfte des Trails in Harpers Ferry geschafft!

























posted from Bloggeroid

0 Kommentare:

Kommentar posten